© Heiner Lamprecht
logo

Category : Kanada 2003

27 Jun 2003

Zurück nach Vancouver

Wir frühstücken heute gemeinsam mit unseren Gastgebern, die es sich nicht nehmen lassen, uns anschließend noch ihren Garten mit selbst angelegten Teich zu zeigen. Danach verabschieden wir uns und machen uns auf den Rückweg Richtung Vancouver.

26 Jun 2003

Glacier National Park und Mount Revelstoke

Als könnten wir den Urlaub dadurch ein wenig verlängern, schlafen wir heute aus und genießen ein ausgiebiges Frühstück. Am späten Vormittag brechen wir dann in Field auf. Zwei Kilometer außerhalb des Ortes biegt eine kleine Stichstrasse vom Trans Canada Highway zu einer Naturbrücke über den Kicking Horse River ab. Der Fluss hat sich hier quasi durch das Gestein hindurchgebohrt, so dass man ihn trockenen Fußes überqueren kann.

25 Jun 2003

Peyto Lake und Lake Louise

Wir brechen relativ früh in Saskatchewan Crossing auf. Das erste Ziel des Tages ist bereits nach wenigen Kilometern erreicht: Der Mistaya Canyon. Vom Parkplatz aus führt ein kurzer Fußweg zum Fluss, der hier durch einen schmalen Canyon rauscht und dabei zahlreiche runde „pot holes“ im Felsen geschaffen hat.

24 Jun 2003

Entlang des Icefield Parkway

Am frühen Vormittag brechen wir auf und fahren zunächst zum Mount Whistler. Von der Talstation aus bringt uns die Seilbahn bis auf eine Höhe von rund 2.200 Meter, die restlichen 200 Höhenmeter zum Gipfel führt ein Fußweg. Dort bietet sich uns ein grandioser Rundblick über die Gipfel der Rocky Mountains.

23 Jun 2003

Der Weg nach Jasper

Als wir am Morgen in Blue River aufbrechen, ist das Wetter immer noch kühl und regnerisch. Wir fahren weiter Richtung Norden uns stoßen kurz hinter Valemount auf den Yellowhead Highway, dem wir Richtung Osten folgen. Unser erstes Ziel für heute ist der Mount Robson, der höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains.

22 Jun 2003

Weiter Richtung Rockies

Nach einem ausgiebigen Frühstück klönen wir noch eine Zeitlang mit Ray, bevor wir wieder aufbrechen. Heute soll es erst nach Kamloops gehen und dann weiter den North Thompson River entlang Richtung Clearwater. Von dort aus wollen wir in den Wells Gray Provincial Park.

21 Jun 2003

Durchs Tor der Hölle

Der Fraser River ist mit 1360 km einer der wichtigsten Flüsse im Nordwesten Amerikas. Er entspringt in den Rocky Mountains in der Nähe des Yellowhead Passes, fließt zunächst nach Norden und dann bei Prince George in einem großen Bogen Richtung Süden entlang der Coast Mountains, wo er sich immer tiefer in einen eingräbt und schließlich das Küstengebirge in einem grandiosen, teilweise 1000 Meter tiefen Canyon durchbricht.

21 Jun 2003

Im Wald

Heute zeigt sich mal wieder, wie wechselhaft das Wetter auf Vancouver Island ist. Der Himmel ist wolkenverhangen und es regnet, wenn auch nicht stark. Wir brechen zeitig auf, um die Fähre in Nanaimo zu erreichen.

20 Jun 2003

Abschied von Tofino

Leider heißt es heute schon wieder Abschied nehmen von Tofino. Ich wäre gerne noch länger geblieben, aber soviel Zeit haben wir leider nicht. Also fahren wir wieder zurück Richtung Port Albany. Da das Wetter zwar immer noch windig, aber immerhin wolkenlos ist, machen wir nochmal mehrmals unterwegs Halt, um die Küste und das Meer noch etwas zu genießen. Einen wunderschönen Rundumblick über den Park, das Meer und die Berge hat man vom rund 100 Meter hohen Radar Hill.

19 Jun 2003

Vancouver Island

Kurz nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unseren Gastgebern Dolly und Hans und fahren auf dem Pacific Rim Highway Richtung Westküste. Nach rund einer Stunde erreichen wir den Pacific Rim National Park. Der 1970 gegründete Park zieht sich in zwei Teilen entlang der mittleren Küste von Vancouver Island. Er ist der älteste marine Nationalpark Kanadas. Der bekannteste Abschnitt ist die Long Beach Region zwischen Ucluelet im Süden und Tofino, unserem heutigen Etappenziel, im Norden.

18 Jun 2003

Der Urlaub beginnt

Heute morgen sind wir in Vancouver aufgebrochen. Von Tsawwassen aus haben wir die Fähre über die Strait of Georgia nach Swartz Bay genommen. Dort angekommen sind wir mit dem Wagen weiter nach Victoria gefahren, der Hauptstadt der Provinz British Columbia.

17 Jun 2003

Morgens auf dem Markt, abends in den Park

Am Morgen mache ich mich nochmal alleine auf den Weg nach Granville Island. Ich möchte den Markt besuchen, der am Abend zuvor leider schon geschlossen hatte. Neben frischem Obst und Gemüse werden hier vor allem Meeresfrüchte angeboten. Daneben gibt es zahlreiche kleinere Imbisse für ein zweites Frühstück oder kleines Mittagessen.