© Heiner Lamprecht
logo

An der Telegraphenlinie

Wir sind heute recht früh aufgestanden, um noch vor der Mittagshitze entlang des Todd Rivers hinaus zu der alten Telegraphen Station von Alice Springs zu laufen. Die Station liegt ca. 3km nördlich. Sie wurde bereits ein paar Jahre vor der Stadt gegründet und liegt an einem Wasserloch, das der Station und der Stadt den Namen gab. Auf den ersten Blick ist auch hier der Fluss ausgetrocknet. Aber als wir ein bisschen zu graben anfangen, stoßen wir bereits nach etwa einer Handbreit auf Grundwasser.

Die Telegraphen Station wurde 1871 gegründet. Damals muss es hier noch sehr viel einsamer gewesen sein als heute. Immerhin ist die Station das erste Steingebäude im Landesinnern von Australien. Es ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass alles, was hier zu sehen ist, auf Kamelen und Pferdewagen den langen Weg von Adelaide her transportiert werden musste.

Nach der Stilllegung der Telegraphenverbindung wurde die Station eine Zeitlang als Schule und Heim für Kinder der Aborigines aus der Umgebung genutzt. Heute ist sie ein Museum und zeigt Einrichtungen aus der Anfangszeit der Telegraphenstation.

Auf dem Gelände der Station laufen übrigens nicht nur Touristen rum, sondern auch eine große Zahl an Kakadus. Die Vögel sind zwar nicht wirklich zahm, haben sich aber doch ziemlich gut an die Menschen gewöhnt, so dass man sie in aller Ruhe und aus der Nähe beobachten kann.

Wieder zurück auf dem Campingplatz in Alice Springs haben angefangen, unsere Sachen zu packen. Am nächsten Tag wollen wir früh in Richtung Kings Canyon aufbrechen.

Comments are closed.