© Heiner Lamprecht
logo

Wo Hollywood seine Inspirationen findet

Das Wochenende haben wir in Zhangjiajie, Hunan, verbracht. Dieses Gebiet ist bei ausländischen Touristen bislang wenig bekannt, bietet aber einige grandiose Highlights, wie den Zhangjiajie Forest Park und den Tianmen Mountain.

Ich war vor allem beeindruckt von den bizarren Felsen im Forest Park. Diese schmalen, hohen und teilweise bewaldeten Felsen sind viele hundert Meter hoch. Sie dienten übrigens als Vorlage für den Film Avatar.

Es gibt einige Wanderwege für Besucher in dem Park. Für Europäer etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass die Wege alle gepfastert sind, und es bei Steigungen immer wieder Treppen gibt. Bei 38° Hitze und praktisch 100% Luftfeuchtigkeit ist das nicht unbedingt die reine Freude. Hinzukommt, dass auch dieser Park völlig überlaufen ist. Dutzende von Reisegruppen sind immer in der Nähe, und die Tourguides, ausgestattet mit Mikrophon und Lautsprecher, versuchen sich gegenseitig in der Lautstärke zu übertrumpfen. Das alles erschwert es ein bischen, diese grandiose Landschaft einfach nur zu genießen.

Aber man kann immer noch ruhige Ecken finden. Wir haben die Nacht im Park verbracht und sind am nächsten Morgen über einen abseitigen, ruhigen Weg zurück ins Tal gewandert. Nur zwei Träger und vier Touristen auf dem ganzen Weg. Kaum zu glauben.

Zurück in der Stadt Zhanjiajie ging es dann mit der Seilbahn auf den Tianmen Mountain. Dort oben kann man auf einem Pfad um den Berg laufen. Ein Abschnitt dieses Weges hat einen Glasboden und bietet einen freien Blick auf das rund eintausend Meter tiefe Tal senkrecht unter dem Weg.

Die größte Attraktion des Berges ist aber die Tianmen Cave, ein natürliches Loch im Berg, rund 130 Meter hoch und 30 Meter breit. Von der Mittelstation der Seilbahn aus fahren Busse über eine äußerst kurvenreiche Straße bis zu einem Parkplatz unterhalb der Höhle. Von dort führt eine steile Treppe mit 999 Stufen hinauf.

Comments are closed.