© Heiner Lamprecht
logo

Tour der Ringe – Teil 2

Gestern bin ich bei wunderbarem Wetter den Ring of Kerry bis Killarney zu Ende gefahren und habe heute einen Abstecher ins Innere der Halbinsel unternommen. Von Killarney aus ging es zunächst zur Gap of Dunloe, einem engen und wunderschönen Tal im Killarney National Park.

Die Durchfahrt durch das Tal ist für Autos gesperrt, aber man kann dort gut wandern. Allerdings sind hier recht viele Touristen unterwegs, die meisten in den für Killarney so typischen Kutschen.

Um dem Touristenansturm zu entfliehen, bin ich dann weiter zur Ballaghbeama Gap gefahren. Wenn man von Westen kommt, fährt man über eine enge und kurvenreiche Straße bis zum Pass. Anschließend weitet sich das Tal und bietet einen schönen Ausblick. Es kommt in Irland selten vor, dass man mal 15 oder 20km fahren kann, ohne anderen Autos zu begegnen. Vielleicht gerade wegen dieser Ruhe fand ich diese Strecke und das Tal wesentlich schöner und sehenswerter als Dunloe.

Die letzte Station des Tages war der Torc Wasserfall kurz vor Killarney. Mit 18 Metern ist der Wasserfall sicherlich nicht sonderlich hoch. Dafür liegt er in einem schönen, wilden Tal. Leider ist auch dieser Ort von Touristen geradezu überlaufen.

Comments are closed.