© Heiner Lamprecht
logo

Erste Woche vorbei

Mittlerweile ist die erste Woche des Urlaubs rum, und ich bin seit gestern in Baltimore, Co. Cork, im Südwesten von Irland. Heute habe ich das Auto stehen gelassen und statt dessen einen Tagesausflug nach Cape Clear Island gemacht. Von Balitimore aus ist die Insel mit einer kleinen Fähren in etwa einer Stunde zu erreichen.

Das Wetter war leider selbst für irische Verhältnisse nicht gerade schön. Es war zwar nicht allzuviel Wind, aber es regnete die ganze Zeit über und die Sicht war mit weniger als 3 Seemeilen recht bescheiden. Daher hatte ich auch keine Chance, den Fastnet Rock zu sehen.

Cape Clear Island ist dennoch recht interessant. Die Menschen hier sind noch eine Spur offener und herzlicher als auf dem Festland, das Leben noch ruhiger und gelassener. Und es gibt noch weniger Touristen. Bei Überfahrt waren außer der Mannschaft und mir noch mit an Bord: Ein Pfarrer, eine Krankenschwester, ein Bauer, eine Kuh, ein Hund und ein Kühlschrank.

Sicherlich aber ist das Leben hier nicht einfacher. Praktisch alles muss mit den Schiff transportiert werden, und eine echte Fähre, auf die man mit einem Auto fahren kann, gibt es hier nicht. Daher werden die Autos hier auch solange gefahren, bis sie buchstäblich auseinander fallen. Ein Vergaser? Wer braucht denn so etwas! Rückspiegel? Wir schauen nicht zurück! Scheinwerfer? Werden doch eh überschätzt! Hupe? Ohne Vergaser hört uns doch sowieso jeder!

Comments are closed.